10 Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidetieren

Ein Ausflug in die Berge, eine Wanderung über Almen und Weiden, die Eroberung eines Gipfelkreuzes – die Österreichischen Almen sind für viele Menschen wichtige Erholungsräume. Der Blick vom Gipfel macht sprachlos, ein geschaffter Aufstieg erfüllt mit Stolz und tut dem Körper gut. Unsere Almen sind Natur pur und geschätzte Urlaubs- und Ausflugsziele für uns Menschen.

Unsere Almen sind geschätzte Urlaubs- und Ausflugsziele

Die Almen sind aber auch Lebensräume für viele Tiere, und Wirtschaftsräume für viele Bauern. Auf vielen Bergen und auch auf Wanderrouten kann man daher auf Weidevieh treffen. Sperren, die das Betreten dieser Gebiete komplett untersagen, wären schade. Das Ziel ist ein sicheres Neben- und Miteinander aller Beteiligter. Wenn Alm-Besucherinnen und -Besucher auf Weidevieh treffen, ist ein verantwortungsvolles und aufmerksames Verhalten wichtig. Wie dieses genau aussieht, erklären diese zehn Verhaltensregeln:

10 Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidevieh

  1. Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten!
  2. Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken!
  3. Mutterkühe beschützen ihre Kälber, Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden!
  4. Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!
  5. Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen!
  6. Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen!
  7. Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen!
  8. Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen!
  9.  Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren!
  10. Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!

 

Damit Berge und Almen weiterhin für die österreichische Bevölkerung und für Touristen frei betretbar bleiben, ist Aufklärung notwendig. Mit den richtigen Informationen ist es einfach, sich auch richtig zu verhalten und schlechte Zwischenfälle zu vermeiden. Mit den 10 Verhaltensregeln im Kopf können sich die Alm-Besucherinnen und -Besucher sicher fühlen und die Weidetiere können ihren verdienten Auslauf und die Zeit auf den Weiden und Wiesen genießen.

 

Quelle und weitere Infos unter www.sichere-almen.at

Wollen Sie etwas hinzufügen?



Umweltzeichen

Bei einem Aufenthalt in einem Umweltzeichen Hotel tun Sie sich und der Umwelt etwas Gutes. Ob Luxus- oder Seminarhotels, Privatzimmer oder Appartements – wer das Umweltzeichen trägt, hat es sich zum Ziel gesetzt der Umwelt zuliebe zu agieren.

Kontakt

office (at) umweltzeichen-hotels.at

+43 (1) 8673660-16

© Umweltzeichen-Hotels. Alle Rechte vorbehalten.
| Impressum | Datenschutz |

n.b.s Gmbh marketing & events | Webdesign aus Wien arket.io