Das erste Baderestaurant mit Umweltzeichen

Viele der Ideen, die in der Kantine im Bundesbad Alte Donau umgesetzt werden, sind keine neuen. Sie sind eine Rückbesinnung auf alt bewährte Traditionen, die die Betreiberfamilie Bitzinger in ihren Betrieben schon lange lebt.

Der Sommer ist da und die Badesaison bereits voll im Gange (Badesaison 2017 noch bis 10. September). In Wien kann man mit der U-Bahn in wenigen Minuten der Hitze der Stadt durch einen Besuch an der Alten Donau entfliehen. In der ehemaligen Militärschwimmschule, dem heutigen Bundesbad Alte Donau, zeigt nur der große Bestand an hohen, Schatten spendenden Bäumen, dass das Bad auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückschauen kann. Die Anlage wurde ständig modernisiert und ist barrierefrei angelegt. Im Baderestaurant direkt am Wasser sorgt das Team rund um die Geschwister Valerie und Josef Philipp Bitzinger für das leibliche Wohl der Badegäste.

Mehrweg statt Müllberg

Umweltschutz und sparsamer Umgang mit wertvollen Ressourcen ist für die Bitzingers oberste Prämisse. Als sie im Jahr 2014 das Baderestaurant im Bundesbad Alte Donau in Wien übernahmen, starteten sie gleich einen Versuch, die Getränkedosen durch eine Mehrweglösung zu ersetzen. Gläser waren zu gefährlich und Einweg keine gangbare Alternative. "Wir haben nach der Umstellung von 2015 auf 2016 rund 4.500 Dosen eingespart. Die Umstellung war sehr mühsam, aber mittlerweile ist sie bei fast allen Gästen angekommen", erzählt Herr Bitzinger. "Gemeinsam mit dem Umweltzeichen-Betrieb Cup Solutions haben wir ein klassisches Pfandsystem mit eigens für uns gebrandeten Mehrwegbechern eingeführt."

Kräuter aus dem eigenen Garten

Aber auch in vielen anderen Bereichen wird auf Umweltschutz großen Wert gelegt. Die eingesetzten Lebensmittel kommen großteils von regionalen Lieferanten, der Kaffee ist natürlich Fair-Trade-zertifiziert und der Kräutergarten hinter dem Restaurant deckt den eigenen Bedarf an frischen Kräutern zu rund 90 Prozent ab.

Die vielen umgesetzten Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz werden nun durch die Auszeichnung mit dem Hundertwasser-Logo auch offiziell bestätigt. "Wir freuen uns über die Auszeichnung mit dem Österreichischen Umweltzeichen und natürlich auch über unsere Voreiterrolle, die erste zertifizierte Badekantine zu sein", so Josef Philipp Bitzinger abschließend.

 

Auch die GREEN TOUR 2017 hat die Kantine im Bundesbad Alte Donau besucht. Diesen Bericht gibt es hier nachzulesen.