Tourismusschulen organisieren kreative Projekte für mehr Nachhaltigkeit

(c) Österreichisches Umweltzeichen

Touristikerinnen und Touristiker von morgen entwickeln Aktionen zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für Nachhaltigkeit im Tourismus

Unsere Jugend ist unsere Zukunft und in den Tourismusschulen wachsen gerade die Touristikerinnen und Touristiker von morgen heran. Ihnen schon Informationen und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und zu anderen umweltrelevanten Themen mitzugeben, ist besonders wichtig. Hoffen wir doch, dass sie auch in der späteren Arbeitswelt umweltschonende Maßnahmen implementieren und sich für nachhaltige Tourismusentwicklung engagieren werden.

Schul-Aktionen zum Internationale Jahr des Nachhaltigen Tourismus für Entwicklung

Anlässlich des „Internationalen Jahres des Nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017“ riefen die Mitglieder des „Runden Tisches Ethik im Tourismus" Tourismusschulen in Österreich dazu auf, eine Aktion zu setzen. Zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für das Thema Nachhaltiger Tourismus und Klimaschutz, sollten die Schülerinnen und Schüler an einem Tag im November in ihrer Schule, oder einem Ort in der Nähe, eine spannende Aktion für, zum Beispiel, Mitschülerinnen & Mitschüler, Lehrpersonen, Eltern und Interessierte gestalten. In der Gestaltung und Umsetzung durften die Teilnehmenden kreativ sein und ihren Ideen freien Lauf lassen. So konnten sie ihr bereits erworbenes Wissen anwenden und das Thema praktisch angehen. 

Die Schulaktion wurde vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, dem Österreichische Umweltzeichen, ECPAT Österreich, den Naturfreunden International, den ÖBB, DANUBEPARKS und dem Österreichische Reisebüroverband unterstützt. Tourismusschulen aus dem Burgenland, aus Niederösterreich, Tirol und Wien folgten dem Aufruf und beteiligten sich mit kreative Projekten. Eine Experten-Jury hat im Dezember 2017 die besten drei Aktionen gewählt.

Die Gewinnerinnen & Gewinner

Der 1.Preis, ein Reisegutschein der ÖBB für eine Fahrt für die gesamte Klasse, ging an die Schülerinnen und Schüler des 4.Jahrgangs der Tourismusschule Oberwart. Sie haben eine E-Bike Tour zu Orten des nachhaltigen Tourismus im Burgenland unternommen und ihre Erlebnisse auch in einem Film festgehalten. Das Ergebnis kann unter www.schulaktioniy2017.com nachgesehen werden.
Nette Eindrücke gibt es auch auf dem Instagram-Account des Jahrgangs: Tourismusprofis

Den 2.Preis haben sich die Klassen 3B, 4B, 5B, 5A und 5ALW der Tourismusschule Villa Blanka verdient. Sie haben einen Projekttag zum Thema „Nachhaltiger Tourismus“ mit insgesamt 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmern veranstaltet. Es wurden wichtige Informationen vermittelt und neue Denkanstöße gegeben. Hierfür hat das Österreichische Umweltzeichen den Gewinn gesponsert: die Schülerinnen und Schüler dürfen sich auf ein Frühstücksbuffet in einem Umweltzeichen Hotel freuen.

Für ihr „Städtetrip-Projekt“ erhielt die Klasse 2RM der Berufsschule für Handel und Reisen Wien den 3. Preis. Sie haben einen Reiseführer erstellt, der das Thema Nachhaltigkeit mit den Sehenswürdigkeiten Wiens kombiniert und diesen auch gleich an Besuch aus Hannover „erprobt“. Jetzt dürfen sie sich selbst über einen Besuch freuen – im Nationalpark Donau-Auen.

Mehr über alle Projekte auf www.schulaktioniy2017.com